SPRACHSCHULEN UND -KURSE IN IRLAND

Englischkenntnisse sind die Grundlage, um sich auf dem irischen Arbeitsmarkt behaupten zu können. Sie werden feststellen, dass es in Irland sehr viele Sprachschulen und Institutionen gibt, die Ihnen dabei helfen, Ihr Englisch zu verbessern oder auszubauen. Informationen über die verschieden Sprachkursangebote finden Sie im Internet.
 
Das Verzeichnis der RELSA (Recognised English Language Schools Association), der staatlich anerkannten Schulen in Irland finden Sie unter folgendem Link:
 
www.mei.ie
 
Arbeit im Ausland: Arbeiten in Irland: Kosten für Sprachkurse
 
Die Preise der Sprachkurse sind abhängig von Art und Dauer des Kurses. Ein Teilzeit-Englischkurs (4 Std. pro Woche) in Dublin City Center liegt bei etwa 35 € pro Woche, für einen 'full-time' Kurs (über 33 Wochen, 15 Std. pro Woche) in Limerick zahlt man etwa 90 € pro Woche. Hinzu kommen in der Regel die Anmeldegebühr sowie Lehrmaterial (etwa 20 - 30 € pro Buch).
 
Arbeit im Ausland: Arbeiten in Irland: Welcher Sprachkurs ist der richtige für Sie und wie finden Sie eine gute Sprachschule?
 
Die nachfolgenden Kriterien helfen Ihnen dabei, einen geeigneten Kurs zu finden
 
Im Kursprogramm sollten die Anzahl der Unterrichtsstunden ausgewiesen sein.
Zu Beginn des Kurses sollte ein Einstufungstest stattfinden, nach dem die Kursteilnehmer nach Kenntnisstand und Alter in die entsprechenden Klassen eingeteilt werden. In den Kursen sollten nicht mehr als 15 Teilnehmer unterrichtet werden.
Wenn es sich mit dem Unterrichtsstoff vereinbaren lässt, sollte in den Kursen auch etwas von der irischen Kultur und dem Leben in Irland vermittelt werden.
Alle Lehrer, die in irischen Sprachschulen unterrichten, müssen einen höheren Bildungsabschluss oder eine vom „Department of Education and Science“ oder „Higher Education Training and Awards Council (HETAC)“ anerkannte Qualifikation haben.
In jeder Sprachschule muss es einen Ansprechpartner geben, der über die notwendigen Fähigkeiten, Erfahrungen und Qualifikationen im akademischen Management verfügt, um den Lehrplan zu gestalten. Diese Person muss für die Schüler als auch das Personal zu den üblichen Sprechzeiten verfügbar sein.
Alle Informationen, die in Werbemitteln enthalten sind (z. B. Broschüren), müssen klar, deutlich und nachweisbar sein.
 
Arbeit im Ausland: Arbeiten in Irland: Die Lebenshaltungskosten für Studenten in Irland
 
Die nachfolgenden Informationen sind Anhaltspunkte über die Kosten, die auf Sie zukommen können, wenn Sie sich für einen Sprachkurs in Irland entscheiden. Die tatsächlich anfallenden Kosten hängen von Ihrem persönlichen Lebensstandard sowie von der Region, für die Sie sich entscheiden, ab.
 
Nach Schätzungen des ICOS benötigt ein Student in Irland in einem neunmonatigen Studienjahr etwa 9950 €, zuzüglich der Studiengebühren. Das University College Dublin (UCD) und das Trinity College Dublin (TCD) erheben jährlich Schätzungen für Studenten, die nicht zuhause wohnen. Die Schätzungen für das Studienjahr 2003-2004 liegen bei 9036 € bzw. 10 500 €. Die Beträge enthalten Miete, Strom, Essen, Bücher, Wäsche und Medizin sowie Ausgaben für Reisen und Freizeit.
 
Obwohl einige Studenten sicher in der Lage sind, weniger Geld auszugeben, bewegen sich diese Schätzungen nahe am Existenzminimum. Sie sollten die geschätzten Kosten proportional steigern, wenn Sie die Kosten für ein ganzes Jahr kalkulieren.
 
Arbeit im Ausland: Arbeiten in Irland: Kosten für Unterkünfte
 
Der größte Anteil der Kosten ist sicherlich den Mietkosten zuzuordnen. Preise und Qualitätsstandard sind in Irland stark von der jeweiligen Region abhängig. In Dublin ist die Situation auf dem Wohnungsmarkt sehr angespannt, damit lassen sich vielleicht die hohen Preise erklären. In Gebieten in West-Irland, rund um County Mayo und Clare, liegen die Preise dagegen unter dem Landesdurchschnitt. Die Standards, die Sie in Deutschland gewohnt sind, werden Sie am Anfang in Irland vergebens suchen. Für Studenten gibt es jedoch einige preisgünstige Möglichkeiten:
 
1. Wohnen auf dem Campus
Alle Universitäten verfügen über Studentenwohnheime, in der Regel in Form von Apartments für 6 bis 8 Studenten mit eigenen Schlafzimmern und gemeinsamer Küche, Wohnzimmer und Bad. Der durchschnittliche Preis für ein Zimmer in einem Studentenwohnheim beträgt 100 € pro Woche, zuzüglich Nebenkosten.
 
2. Wohnen bei einer Gastfamilie
Sie haben die Möglichkeit als zahlender Gast bei einer irischen Familie zu leben. In der Regel haben Sie dort einen eigenen Raum mit genügend Platz zum lernen, aber teilen das restliche Haus mit der Familie. Frühstück und Abendessen bekommen Sie bei der Familie, für Ihr Mittagessen sorgen Sie selbst. Die durchschnittliche Miete pro Woche liegt zwischen 95 und 120 €, Nebenkosten und Wäsche sind enthalten.
 
3. Apartment mit Selbstversorgung
Wenn Sie sich für ein Apartment mit Selbstversorgung entscheiden, haben sie hier die größte Auswahl an Qualität und Preis. Die günstigste Option ist Bed-Sitting Room, ein kleines Einzelzimmer mit einer Kochgelegenheit und einem Badezimmer im Gang. Ein Flatlet hat normalerweise eine kleine Küche und eine eigene Dusche. Die Preise liegen zwischen 380 und 700 € pro Monat.
Das Wohnen in einer Wohngemeinschaft ist sicherlich die günstigste Alternative. In Irland ist es üblich für Sudenten, sich ein Haus oder eine Wohnung zu teilen. Die Preise bewegen sich zwischen 150 und 450 € pro Monat. Die Wohnungen und Häuser sind meist komplett möbliert (Küchenausstattung, inkl. Mikrowelle, Waschmaschine, Geschirrspüler, Gardinen, Sofa, Tische, etc.)